hbw ConferenceCenter
Haus der Bayerischen Wirtschaft
Max-Joseph-Straße 5
80333 München

Tel.:Telefon: +49 89 551 78-177
:E-Mail: team@hbw.de

25 Jahre Haus der Bayerischen Wirtschaft

Die goldenen Zeiten - Die Geschichte des Hotel Continental

So einzigartig wie das hbw selbst ist auch die Geschichte des legendären Grand Hotel Continental, das zuvor an dieser Stelle stand. Ein Luxushotel, das regelmäßig Gäste wie die österreichische Kaiserin Sissi und angesehene Literaten wie Thomas Mann, Gerhart Hauptmann und Rainer Maria Rilke begrüßte. Es war vor 125 Jahren eine der hervorragendsten Adressen in München, um in bester Gesellschaft Kontakte zu knüpfen, in Luxus zu schwelgen und rundum bedient zu werden. Heute ist das hbw | Haus der Bayerischen Wirtschaft der Ort der Begegnung für hochrangige Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Die Geschichte des Anwesens begann im Jahr 1833 mit einer Weinwirtschaft, die im Jahr 1892 erweitert und zu einem Grandhotel ausgebaut wurde.

Zwischen den 1880ern und den 1920ern entstanden in ganz Europa und in den USA hochkarätigen Grand-Hotels. Die heile Welt dieser besonderen Hotels wurde erst im zweiten Weltkrieg unterbrochen. Das Hotel Continental wurde 1944 zum Großteil zerstört, konnte jedoch 1950 wiederaufgebaut werden. Eine gute Weile lief alles weiter wie zuvor. Doch mit dem deutschen Wirtschaftswunder kam die Konkurrenz günstiger Hotelketten – das Ende der Luxus-Hotels war absehbar, auch das des Continentals.

 

Vom Grandhotel zum Haus der Bayerischen Wirtschaft

Was sich schleichend ankündigte, wurde im Jahr 1994 endgültig besiegelt. Das Grandhotel Continental schloss für immer seine Türen. Doch wo sich eine Tür schließt, öffnet sich bekanntlich auch eine Neue. So kaufte der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie das Gebäude, ließ es nach reiflicher Überlegung abreißen und baute innerhalb von drei Jahren das hbw | Haus der Bayerischen Wirtschaft.

Dabei steht es dem Grandhotel als Top-Location mit internationalem Flair in nichts nach. Das hbw vereint modernste Büroräume und ein Konferenzzentrum für Veranstaltungen der Extra-Klasse. Luxus auf Business-Niveau. Findet auch das HV-Magazin und zeichnet das hbw ConferenceCenter seit 2016 als Nr. 1 der Hauptversammlungslocations in ganz Deutschland aus.

 

Der große Umbau des Konferenzzentrums im hbw

Moderner, größer und voll digitalisiert – mit dem Umbau des hbw ConferenceCenters setzte die verbaute Technik in den modernisierten Räumen einen neuen Standard für Veranstaltungen und Tagungen in München. Ganz nach dem Vorbild des Grandhotel Continental wurde das hbw so zu einem state-of-the-art Gebäude mit besonderem Charme.

Die Veranstaltungsräume unterscheiden sich, je nach Anlass, in Größe und Ausstattung und können digital miteinander kombiniert werden. International wird es durch die fest verbauten Dolmetscherkabinen im Europasaal, die Übersetzungen in bis zu vier Sprachen erlauben.

 

Vom Strom zum Stream in 100 Jahren

Bei Innovationen hatte das Grandhotel Continental schon damals eine Vorreiterrolle inne. Als erstes Hotel stellte es elektrischen Strom in den Zimmern zur Verfügung. Was heute nicht mehr der Rede wert ist, war damals eine Sensation. Mit dem Streaming zog auch in die Gegenwart eine Revolution in den Veranstaltungsbereich des hbw ConferenceCenters ein.

In Zeiten von Abstandsregeln, Home-Office und Isolation wurden gängige Formate, wie Hauptversammlungen und Pressekonferenzen, virtuell und hybrid durchgeführt. Der Livestream ermöglicht dabei, ortsunabhängig ein breit gestreutes Publikum zu erreichen. Wird die Veranstaltung zusätzlich aufgezeichnet, kann sie sogar zeitunabhängig on-demand zur Verfügung gestellt werden.

 

Das Haus der Bayerischen Wirtschaft - ein Statement setzen

Das Haus der Bayerischen Wirtschaft steht seit 25 Jahren sowohl für Beständigkeit als auch für Wandel und Fortschritt. Es ist ein Statement, eine Institution, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, immer mit der Zeit zu gehen und der eigenen Seriosität auch immer mit Leichtigkeit, Menschlichkeit und Nachhaltigkeit zu begegnen.

Letzteres ist ein Jahrhundertprojekt, welchem sich das hbw gerne annimmt. Im letzten Jahr wurden bereits die Anschlüsse für die Fernkälte am Haus gelegt, in diesem Jahr wird die Gunst der Stunde genutzt und mit der Umstellung auch die Büroräume nach den Anforderungen des "New Working" umgebaut. In Kombination mit nachhaltiger Klimatechnik und Luftfilteranlagen kommt das hbw der CO²-Neutralität Stück für Stück näher.

Frei nach dem Motto: "Ein kleiner Schritt für die mbw, ein großer Schritt für die Nachhaltigkeit" hat die mbw, als Pächterin des hbw ConferenceCenters, mittlerweile die ersten Wochen Desk-Sharing und alle damit verbundenen Anforderungen mit Bravour gemeistert. Das fast papierlose Büro möge hier nur am Rande erwähnt bleiben.